Côte d’Azur

Südfrankreich ist so vielfältig, so reich an Geschichte und Traditionen, dass es unmöglich ist, die ultimative Empfehlung zu geben.

Am Strand zu liegen ist für den Einen die langersehnte Erholung nach einem aufreibenden Jahr voller Arbeit, Terminen und Alltagsstress, für den Anderen ist es Zeitverschwendung und unbequem, kurz: alles andere als eine anstrebenswerte Urlaubs-„Aktivität“.
Aber schliesslich soll jeder seinen Urlaub so gestalten, wie es ihm gefällt.
Jeder Côte d’Azur-Besucher wird aber wohl das ein oder andere Sight-seeing in sein Programm mit einbauen.

Ich kann nachfolgend nur ein paar persönliche Eindrücke aus rund 15 Jahren Côte d’Azur-Erfahrung wiedergeben, auch wenn das ganzjährige Leben mit dem damit einhergehenden Begleiterscheinungen (Arbeit, Arztbesuche, Bürokraten- und Administrationswahnsinn etc) nicht immer viele Gemeinsamkeiten mit der Côte d’Azur als Urlaubsdestination aufweist.
Betrachten Sie es also einfach als Anregung, was für Sie eventuell interessant sein könnte.

Dass ich heute nicht mehr bei Nizza sondern in der Provence lebe, hatte ursprünglich private Gründe, aber als alleinerziehender Vater setzt man ohnehin andere Prioritäten als ein von Erlebnishunger getriebener und von Hormonschüben gepeitschter Mittzwanziger.
Und dass die Côte d’Azur nüchtern betrachtet ziemlich zubetoniert ist, überteuert und überbevölkert und somit alle Bewohner immer ein klein bisschen zu gestresst sind, spielt nur im täglichen Leben eine Rolle, z.B. wenn man gezwungenermassen zu Zeiten des Berufsverkehrs unterwegs ist u.ä.: Für den Urlauber ist es eher nebensächlich und schliesslich hat die hohe Bevölkerungsdichte auch ein dementsprechendes Kultur- und amusement-Potential zu bieten.

Lassen Sie sich also nicht abhalten, diese einmalige Region zu besuchen und zu entdecken.


Fangen wir mit der wohl meist besuchten Côte d’Azur-Destination an:

MC-stadt

Monaco / Monte-Carlo


nizza2

Nizza


Eze-vieux

Panoramastrasse Grande Corniche – die sollten Sie auf keinen Fall verpassen.
(Leser von „In den Strassen von Nizza“ kennen die ja schon: Nicolas’ Haus steht dort oben)

Biegen Sie am Nizzaer Hafen in den Boulevard de Riquier und dann nach ca. 1 1/4 km nach rechts den Boulevard Bischoffsheim hinauf. (Ist an der Ampel bereits mit „Grande Corniche“ beschildert).
Machen Sie auch Abstecher in die kleinen Seitenstrassen:

  • in Col d’Eze an der Kreuzung nach links die Route de la Revère hinauf, bis zum FortCorniche1
  • ein Stück weiter auf der Corniche: rechts hinunter nach Saint Michel, bis zum Parkplatz mit der grandiosen Aussicht auf das Cap Ferrat
  • in La Turbie: zunächst Richtung Monaco, Cap d’Ail und dann kurz vor dem Ortsausgang links hinauf die Route de la Tête de Chien.
    An den Ruinen der ehemaligen Kaserne das Auto abstellen und zu Fuss weiter (1 Minute) bis zur Felsspitze hoch über Monte-Carlo

kerylos1

Beaulieu sur Mer


Eze

Eze


vencecite9

Vence


 weitere Städte und Ortschaften folgen im Laufe der Zeit

Die Kommentare wurden geschlossen